Für das ausgesprochene Vertrauen auf der Jahreshauptversammlung bedanke ich mich. Dorothe und ich haben vor vier Jahren die Freude am Golfsport gefunden. Verschiedene Senioren-Turniere im Münster – und im Sauerland haben die guten Werler Eindrücke bei dem mehrfach ausgezeichneten Werler PRO und der konsequenten Unterstützung hilfsbereiter Kolleginnen und Kollegen bestätigt. Freundschaftliche Atmosphäre ist das Wesensmerkmal unseres Clubs. Die einladende 9 -Loch-Golfanlage in Werl ist unser aller Eigentum.

Meine Leitlinie auch für die künftige Vorstandsarbeit drückt sich im folgenden Zitat aus: “Golf bietet ein interessantes Spannungsfeld. Auf der einen Seite steht die wunderschöne und entspannende Landschaft, auf der anderen fordert der Sport sehr viel von einem. Das Spiel ist eine mentale Herausforderung, erfordert Respekt und Wertschätzung vor dem Ball und dem Gelände. Dazu muss man die richtige Haltung haben. Man hat auch schon mal schlechte Schläge – das schult die Frustrationstoleranz. Man darf dann nicht den Schläger durch die Luft schmeißen, sondern muss sich zusammenreißen. Das sind Dinge, die einem auch im richtigen Leben gut tun. Golf lehrt einem Gelassenheit und die Fokussierung auf das Wesentliche. Aber auch Respekt vor Aufgabe und anderen Menschen, den Mitspielern.”

Unsere Anlage braucht jede Unterstützung, das Sportgeschehen kann noch intensiver ausgestaltet werden, das freie Spiel muss auch mal nicht vorgabewirksam sein. Der Caddy-Raum muss aufgeräumt, der Clubraum für getrennte Veranstaltungen einen besseren Zuschnitt haben – das sind einige der Aufgaben, die noch zu “Friederikes-Sturmfolgen” hinzukommen. Das meiste wird uns gelingen, da wir unser Eigentum pflegen wollen.

Auf faire, freundschaftliche Zusammenarbeit im 45. Jubiläumsjahr.

Clemens Tillmann